Cubase – Audio-Slices in Sampler laden

0

Wir können rhythmisches Audiomaterial, wie z.B. Drumloops, Bässe oder Vocals, in einzelne Bestandteile zerlegen (Audio Slices) und mit Hilfe von Sampler-Pugins auf der Tastatur spielen. Aber wie kann ich diese in ein Drittanbieter-Sampler, wie z.B. von Native Instrumens den Kontakt, laden?

Zunächst einmal muss die Audiodatei mit einem Doppelklick im Sample-Editor geladen werden. Unter dem Reiter „Hitpoints“ lassen sich durch das Erhöhen des Schwellenwerts Transienten erkennen (siehe Bild oben).

Möchtest du nun die einzelnen Slices in in den Cubase Groove Agent spielen, drückst du einfach im Sample-Editor auf „Slices erstellen“. Nun kannst du im Arrangement per Drag and Drop die geslicten Regionen in das VST-Instrument Grove Agent ziehen. Diese sind nun auf den Pads des Agentens spielbar.

Für Sampler, wie z.B. Kontakt von Native Instruments, gehe wie folgt vor:

1. Im Sample-Editor klicke anstatt auf „Slices erzeugen“ auf „Events erzeugen“ (siehe Bild oben).

2. Klicke „Audio“, „Erweitert“, „Event oder Auswahl als Region“

3. Im nächsten Menü legst du Dateinamen und den Anfangswert für die aufsteigende Nummerierung fest. Klicke auf „Ok“.

4. Nun liegen die Regionen im „Pool“ vor. Um den „Pool“ aufzurufen, drücke „Strg“+“P“.

5. Du kannst dir die Schnipsel anzeigen lassen, indem du jeweils auf das kleine Plus-Symbol klickst.

6. Wähle nun alle Regionen aus und mache einen Rechtsklick.

7. Im Menü „Audio“ klickst du auf „Auswahl als Datei“. Dadurch wird nicht mehr auf die Regionen innerhalb eines Audio-Events verwiesen, sondern auf die neu erzeugten Dateien selbst. Dafür kannst du in Cubase sogar einen neuen Ordner anlegen.

So kannst du die geteilten Events als eigenständige Audio-Dateien speichern und in Drittanbieter-Sampler laden.

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here