Recording Software – Kostenlose (free) DAWs 2020

0

Wer sich für das Musik machen und Audio aufnehmen interessiert – egal, ob für Pop, Rock, Hip Hop, elektronische Musik oder andere Musikrichtungen – sowie möglichst günstig anfangen möchte, dem sei als Musiksoftware oder Recording-Software (Musik Sequenzer, Audio) eine kostenlose (free) empfohlen. So ein Musikprogramm wird auch unter Musiker (free) DAW genannt. Die Abkürzung DAW steht für Digital Audio Workstation. In dem Artikel werden einige gute kostenlose DAWs zusammengefasst.

1 Audacity für Windows, Mac und Linux

Quelle: Audacity

Sehr bekannt unter den free DAWs ist Audacity. Eigentlich ist diese Software ein Wave-Audioeditor. Du kannst also ohne Probleme eine Wave-Datei mit diesem Editor bearbeiten – und das wirklich richtig gut. Zudem werden auch mehrere Spuren und VST Effekt-Plugins unterstützt. Allerdings gibt es kein digitales Mischpult und die MIDI-Funktion „steht auch noch in den Kinderschuhen“.

2 Avid Pro Tools First für Windows und Mac

Quelle: Pro Tools

Die Musiksoftware Pro Tools ist sehr verbreitet. Für die große DAW musst du ein Abomodell abschließen. Die abgespeckte Version ist kostenlos. Bei dieser kannst du aber nur 16 Spuren (Stereo oder Mono) aufnehmen; also 16 Instrumente, MIDI- oder Aux-Spuren erstellen. Du kannst zudem nur 4 Inputs auf 4 Spuren gleichzeitig aufnehmen. Externe AAX-Effekte können nicht geladen werden. Bei den internen Effekten können nur ein paar Pro Tools Plugins von der großen DAW genutzt werden.

Bedingung: Um die free DAW zu erhalten, musst du ein Nutzerkonto bei dem Unternehmen Avid einrichten. Außerdem bei Pace einen iLok Account. Dieser wird für den Kopierschutz genutzt. Einen iLok-Dongle benötigst du nicht.

Pro Tools

3 Reaper für Windows und Mac

Quelle: Reaper

Eigentlich ist Reaper keine kostenlose Software, weil Reaper eigentlich nur 60 Tage kostenlos genutzt werden darf. Unter den Musikern wird sie trotzdem als kostenlose Musiksoftware gefeiert. Warum? Nach Ablauf der 60 Tagen erscheint bei jedem Start das Popup „Lizensiere mich“, das sich einfach wegklicken lässt. Danach lässt sich die DAW problemlos weiternutzen. Das kann ja eigentlich nur von den Entwicklern so gewollt sein, oder?

Eine Lizenz kostet jedoch gerade einmal 60 Euro. Das ist sehr günstig im Vergleich zu anderen DAWs. Um die Arbeit der Entwickler zu unterstützen, ist das wirklich ein sehr fairer Deal.

4 Steinberg Cubase LE für Windows und Mac

Quelle: Steinberg

Eine Überlegung ist es auch ein Audiointerface oder Controller zu kaufen, bei dem eine kostenlose abgespeckte Recording-Software beiliegt. So kannst du z.B. eine „leichte“ Version der Software Steinberg Cubase aus Hamburg bekommen, die von sehr vielen Musiker und Toningenieuren genutzt wird. Cubase LE bietet 16 Audiospuren;  24 MIDI-Spuren; 8 Instrumentenspuren; 18 Effekt Plugins; als VST (virtuellen Klangerzeuger) HALion Snoic SE und erlaubt 8 Inputs gleichzeitig aufzunehmen.

Bedingung: Den Freischaltcode musst du dann im Steinberg-Nutzerkonto hinterlegen.

Steinberg Cubase

5 Ableton Live Lite für Windows und Mac

Quelle: Ableton live

Eine weitere free DAW, die du nur in Kombination mit einer Hardware bekommst, ist Live Lite von Ableton. Die größte Beschränkung sind die maximal 8 Spuren. Ansonsten darfst du auch eigene Plugins installieren und es sind ein paar interne Effekte dabei. Besonders beliebt ist Live für elektronische Musik.

Ableton Live Lite

6 Presonus Studio One 4 Prime für Windows und Mac

Quelle: Presonus Studio One

Eine Software, die immer beliebter wird, ist Presonus Studio One. Hier stecken ehemalige Entwickler von Steinberg Cubase dahinter. Die kostenlose Version Prime bietet dir unendlich viele Audio, MIDI, Effekt- und Buss-Tracks.

Allerding könnt ihr nur 9 interne Plugins (Effekte) nutzen und das VST (Klangerzeuger) Presence XT. Weitere VSTs oder Plugins sind nicht möglich.

Bedingung: Ein Nutzerkonto bei Presonus anlegen.

Studio One Prime

7 Magix Music Maker Free für Windows

Quelle: Magix Music Maker

Viele Einsteiger beginnen mit der Software Music Maker von Magix. Das Schöne für den Einstieg: Nehme vorgefertigte Drums, Bässe, Vocals, Gitarren, Synthis, die du arrangieren kannst und fertig ist der Song! Mittlerweile bietet die Musiksoftware weit mehr als das! Du kannst eigene Instrumente aufnehmen, singen und mit den mitgelieferten Klangerzeuger (VST) selber Musik machen – also einen kompletten Song aufnehmen und/oder die mitgelieferten Loops und Samples zu nutzen.

Die abgespeckte Version Music Maker Free ist auf 8 Spuren beschränkt.

Bedingung: Ein Nutzerkonto bei Magix erstellen.

Music Maker

8 Bandlab (früher Sonar) Cakewalk für Windows

Zum Schluss wird die umfangreichste kostenlose DAW ohne Einschränkungen vorgestellt: Cakewalk. Es erwarten dich viele Effekte, Amps, virtuelle Klangerzeuger, Loops und mehr. Sucht nach einer free DAW ohne Kompromisse, solltest du dir diese Musiksoftware näher anschauen.

Bedingung: Account bei Bandlab und Nutzung des hauseigenen Downloadmanagers.

Bandlab Cakewalk

Fazit: Für den Einstieg ist eine free DAW völlig ausreichend

Ist es bei mir gerade nur eine Phase oder möchte ich langfristig Musik machen? Liegt mir das überhaupt? Willst du deinen Freunden einfach eine MP3-Aufnahme von deiner Song-Idee mit Gesang und Gitarre schicken? Für den Einstieg und bei geringen Ansprüchen ist eine kostenlose DAW sehr empfehlenswert.

Bei den hier aufgezeigten Audio-Sequenzern machst du nichts falsch. Wähle eine DAW aus, bei der die Einschränkungen erst einmal in Ordnung für dich sind. Bevor du dir die größere Version kaufst, kannst du dann auch erst einmal testen, ob dir der Workflow überhaupt liegt. Wenn du mehr Zeit verbringst die DAW zu verstehen, als Musik zu machen, dann ist es für dich nicht das richtige Audio-Programm.

Oder probiere Bandlab Cakewalk aus, bei der du keine Einschränkungen hast. Frage auch mal nach, welche Recording-Software deine Freunde nutzen, sodass ihr euch schnell mal bei der Nutzung derselben Musiksoftware mit euren Songs (Musik) austauschen könnt.

Welche kostenlose DAW nutzt du? Gibt es eine free DAW, die du klasse findest, im Artikel jedoch nicht aufgeführt wurde? Kommentare sind willkommen. Dir hat der Artikel gefallen? Du hast Freunde und Bekannte, die sich auch für eine kostenlose DAW interessieren? Du kannst den Artikel schnell und einfach mit den Buttons oben und unten im Artikel teilen. Herzlichen Dank.

Im nächsten Artikel werden übersichtlich die kostenpflichtigen DAWs vorgestellt. Auf Tonstudio Wissen wird alles Schritt für Schritt erklärt. Nutze dazu die Inhaltsverzeichnisse unter dieser Kategorie Recording lernen oder bei Interesse unter Mixing lernen, Mastering lernen, Cubase Tutorials. So wirst du zum Profi!

Schreibe einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here